Allgemein

Verunreinigtes Wasser im Gebiet der Ortsteile Losau und Schiltern, sowie der Einzelanwesen Trad, Ziegelhütte und Kühlohe; Abkochen des Trinkwassers

Bei einer routinemäßigen Trinkwasseruntersuchung wurden coliforme Keime im Ortsnetz der Wasserversorgung des Zweckverbandes Glaubendorfer Gruppe gefunden. Da die Ortsteile Losau und Schiltern, sowie die Einzelanwesen Trad, Ziegelhütte und Kühlohe über das Versorgungsnetz des Zweckverbandes versorgt werden, werden die Bürger in den betroffenen Ortsteilen des Marktes Wernberg-Köblitz aufgefordert, das Trinkwasser bis auf weiteres abzukochen.

Zu Ihrem eigenen Schutz verwenden Sie bitte ausschließlich abgekochtes Leitungswasser oder Mineralwasser zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken, zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge und/oder älteren und kranken Personen, zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst, zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, zum Zähneputzen und zur Mundpflege, für medizinische Zwecke, zum Herstellen von Eiswürfeln und zum Reinigen des Milchgeschirrs bei Landwirten. Leitungswasser kann dagegen ohne Vorbehandlung für folgende Zwecke verwendet werden:

  • Zum Baden und Duschen
  • Zum Spülen mit der Spülmaschine
  • Zum Kaffeemaschinenbetrieb
  • Zur Benutzung der Toilettenspülung

Derzeit wird die Wasserversorgung über das Pumpwerk Wohlsbach sichergestellt. Um die Keimbelastung zu beseitigen, wird das Trinkwasser über den Hochbehälter gechlort. Dabei kann ein geringfügiger Chlorgeruch entstehen.

Sobald das Abkochen des Wassers nicht mehr erforderlich ist, werden Sie erneut informiert.

Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.