Hilfsnavigation

Naturpark Oberpfälzer Wald

Oberpfälzer Wald - Logo

Kunst- und Naturliebhaber sowie Wanderer und Radler wissen das waldreiche Land zwischen Naab und Böhmerwald zu schätzen und auch Angler wissen Bescheid. Bei ihnen hat sich längst als Geheimtipp herumgesprochen, dass man in Naab und Regen die größten Welse, die bis zu dreißig Pfund wiegen können, fangen kann.

Das Land nördlich der Donau bis hin zum Böhmerwald ist ein ausgedehntes Wandergebiet mit romantischen Städtchen, gemütlichen Dörfern, mit Burgen, Schlössern und Klöstern sowie bequem wanderbaren Bergrücken, die auch längere Touren ermöglichen. "Habe die Ehre!" ist die freundliche ostbayerische Referenz an den Gast. Und diese Freundlichkeit setzt sich fort in gemütlichen Wirtshäusern und Gasthöfen, wo man noch preiswert wohnt und wo es die heimische Oberpfälzer Kost noch zu erstaunlich niedrigen Preisen gibt.

Über 4.000 Kilometer markierte Rad- und Wanderwege durchziehen das Land - da stecken die erfahrenen Wanderer vorsorglich ihre Ziele ab. Etwa im neuen Oberpfälzer Seenland bei Schwandorf, im Oberviechtacher Land, im Gebiet an Vils, Schwarzach und Naab oder im Schönseer Land direkt am Böhmerwald. Die seenreiche Landschaft wird durch viele Flüsse und Bäche bereichert und für viele ist der südliche Oberpfälzer Wald, der Landkreis Schwandorf, mit seinen romantischen Städten, mit mittelalterlichen Toren, Türmen und engen Gassen ein beliebtes Urlaubsland der ganz besonderen Note.


www.oberpfaelzerwald.de

Quelle: www.oberpfaelzerwald.de